Mastering by Tontechnik Feder

itscrap.png

RICHARD BARGEL & DEAD SLOW STAMPEDE - It`s Crap -


GRAMMY WINNER 2014, CHARLIE MUSSELWHITE: ……Mail....

Hey Richard,
….. I got the copies of the CD in the mail. Thanks a lot. I like the tune and it sounds fine. Nice production. I hope it gets the critics award. It deserves to. Bye for now, your pal,
Charlie


...ein exzellenter Songwriter ist er schon immer gewesen..... Mit „It`s Crap“ legt er eine selbstbewusste Produktion vor, die seine exponierte Stellung in der internationalen Musikszene als Künstler mit hoher Ausdruckskraft untermauert. …..mit „IT`S CRAP“ hat Richard Bargel ein klasse Bluesalbum aufgenommen, dass vor allem auch durch seine klangliche Produktion zu bestechen weiß.

MUSIKCIRKUS-MAGAZIN 2014

...bringt das Kölner Blues-Urgestein Bargel mit seiner neuen Band ein Werk von ganz großer Qualität auf den Markt. Die Produktion glänzt nicht nur durch seine stets ehrliche und tief empfundene Songkunst, sondern vor allem durch die außergewöhnliche Klangwärme und Transparenz der Aufnahme. Bargels sonore Stimme wirkte nie greifbarer, seine elegante Dobro ging noch nie so nachhaltig unter die Haut. „It´s Crap!“ ist also trotz des Titels gewiss kein billiger Ramsch, sondern eindeutig Edelware.

ROCKS-CLASSIC ROCK MAGAZIN 2014

...Charlie Musselwhite harpt Melancholisches oder lässt die Fetzen fliegen. Freddy Koella tanzt anderswo mit Mandoline oder Fiddle. Mit Humor, Ironie und Melancholie unterfüttert Bargel seine Lieder und wenn er mal einen Traditional covert, im Duo mit Koella, dann klingt´s wie das eigenes Material.

JAZZ THING MAGAZIN 2014

...solch deftige Songs bekommt man heutzutage nur noch selten zu hören. Und so kann man auch die Kollegen verstehen, die Randy Newmann als Vergleich heran ziehen...CD des Monats!

WASSERPRAWDA.de 2014

...und man staunt über ein Album, das schon allein wegen seiner kritischen und bissig ironischen Texte, aber auch durch eine musikalische Viefalt, überrascht. Mit „It´s Crap!“ zeigt sich Richard Bargel einmal mehr als großartiger Sänger, er berührt seine Zuhörer mit emotionaler Musik... kommt ganz besonders die exzellente Aufnahmequalität zum Ausdruck, die diese Platte zu einem Highlight in der ohnehin hochwertigen Diskografie dieses Mannes macht.

ARTPHÖNIX-Vinyl 2014

...so kommt er auf seinem neuesten Werk wesentlich glaubwürdiger und souveräner rüber, als so mancher Kollege...musikalisch weiss der Veteran des Genres das Ganze mit einer Vielzahl von Zutaten zu unterlegen, die ihn als vielseitigen Kompositeur wie versierten Musikanten zeigen, dem es nicht etwa um die sklavische Klischeetreue geht, sondern darum, musikalische Geschichten zu erzählen und Spaß dabei zu haben (bzw. zu vermitteln)...so sollten Scheiben aus der Blues-Ecke eigentlich öfter angelegt sein.

GÄSTELISTE.de 2014

...hier liegt das reife Werk eines ausgereifeten Künstlers vor. Hier kommen alle Facetten, die Bargel seit 40 Jahren so auszeichnen, voll zum Tragen...fast könnte man sagen, Bargel sei der Rilke der Musik. Sein Gesang dringt tief in die Seele und provoziert eine anheimelnde Melancholie. Die Wärme seiner Stimme bildet eine perfekte Symbiose mit dem Banjo, dass er auch noch selber spielt...bissig, fast schon bösartig sind die Lyrics und giftig die Musik...aber so muss es sein...dies ist Musik, die beim Bügeln durchaus zu Brandflecken führen kann...diese Platte ist ein klangtechnisches Juwel.

DA CAPO-Schallplatten 2014

...„It´s Crap!“ ist ein sehr inspirierendes Album...Bargels Songwriting ist besser denn je und seine Gesangsperformance locker und souverän...

KÖLNER ILLUSTRIERTE 2014

...ein wunderbares, gefühlvolles und zugleich variantenreiches Album...die Songtexte sind es durchgängig wert, bewusst wahrgenommen zu werden...da ist schon eine bemerkenswerte Blues-Lyrik dabei...

JAZZ THING MAGAZIN 2014

...ein wunderbares, gefühlvolles und zugleich variantenreiches Album...die Songtexte sind es durchgängig wert, bewusst wahrgenommen zu werden...da ist schon eine bemerkenswerte Blues-Lyrik dabei...

ROCKTIMES.de 2014

...wechseln sich Up-Tempo-Nummern ab mit düsteren Songs, wie „Lady Of The Black Bamboo“, bei denen man meint, Nick Cave müsse jeden Augenblick um die Ecke schleichen.

KÖLNER STADTANZEIGER 2014

...und gefällt ausgezeichnet! ....er hat eine schöne angerauht-warme, wettergegerbte tiefe Stimme...oft herrlich feinfühlig, filigran akustische Slide, erstklassige Dobro oder Mandolie... die Musik hat eine Menge Feeling und Seele...gutes Songwriting zudem, manches ist gar ziemlich eingängig. Empfehlung!

GLITTERHOUSE.de: 2014

...spielt nun mit einer eigenen Band ein stimmungsvolles Album ein, das sich zwischen Americana im Stil von Ry Cooder, Countryblues und unaufdringlichen Bluesrock- Nummern bewegt. Dabei überzeugen besonders sein Gesang und die intime Atmosphäre, die zwar Viel Individualität transportieren, aber dennoch stark an den Roots-Blues erinnern...

ECLIPSED-Rock Magazin 2014

...schlängelt sich mit gleißender Dobro-Slide und sonorer Bassstimme durch akustische Arrangements, die gleichsam den Schlamm des Mississippi-Delta aufquirlen, im heißen Sand der Wüstenregion von Texas und New Mexiko waten oder das bunte Treiben einer Stadt wie New Orleans mit verspiegelter Sonnenbrille genießen...der knorrige Bargel, der sich in seinen pfiffigen Texten als genervter Nörgler, ätzender Zyniker, amüsanter Giftspritzer und liebenswerter Kauz darstellt, entspricht dabei mit seiner roots-getränkten Mixtur eher einem grobkörnigen Schwarzweissbild als einem scharf konturiertem Farbfoto. Das macht richtig Laune, ist im Stande aufwallende Gemüter zu beruhigen, ohne einschläfernd zu wirken...

HOOKED ON MUSIC.de 2014




SoulOnFire.jpg

UNITED BLUES EXPERIENCE - Soul On Fire -

Nach der vielbeachteten Doppel-Live-LP  von 2008 und der Studioproduktion aus dem Jahr 2010 liegt mit "Soul On Fire" nunmehr das dritte Album des Projekts um Wolfgang Bernreuther vor - diesmal wieder live eingefangen von Wolfgang Feder, dem Tonmeister ihres Vertrauens, der schon mit den beiden Vorgängern für jede Menge Begeisterung auf den Plattentellern der Republik gesorgt hat. Die Zutaten sind wieder die gleichen, denn neben Bernreuther agieren Beata Kossowska (Gesang und Harmonica) und Rudi Bayer (Bass) sowie vier weitere Gastmusiker, von denen für mein Empfinden Rudi Beers Banjo auf zwei Titeln besonders hervorsticht. Ebenfalls bemerkenswert ist auch wieder Beata Kossowskas Performance an der Harmonica, die auf Augenhöhe mit mit der Qualität der größten US-Blues-Stars ist, wie sich auf "You Don´t Love Me" eindrucksvoll beobachten läßt.

Mit "I´m Waiting For You" startet das Album mit einem brillanten Gitarren-Solo Bernreuthers, das das Zeug hat, zukünftig ein Favorit bei Lautsprechertests  zu werden. Das folgende "Rock Me Baby" bringt die Location zum Kochen und vermittelt zusammen mit der Covergestaltung und dem Titel den Eindruck, dass von nun an die Blues-Post sowas von abgeht.  Das tut sie aber nicht, denn die folgenden Stücke sind eher in der Kategorie "Blues für Genießer" einzuordnen. Mit viel Gefühl werden Blues-Balladen und Mit-Tempo-Stücke vorgetragen, die den heimischen Zuhörer mindestens so sehr begeistern, wie die Zuschauer vor Ort. Die sehr authentische Klangwiedergabe sorgt dafür, dass beide Gruppen in etwa in den gleichen Hörgenuss kommen. Das gibt es nicht oft: Blues für Soundästheten, der auch inhaltlich überzeugt.

Zeitschrift LP/Ausgabe 1/2013


Erneut legt das Trio um den virtuosen Neumarkter Bluesgitarristen Wolfgang Bernreuther ein mit viel Herzblut eingespieltes Album vor.

Nach der viel beachteten Studio-Scheibe HEART BLOOD BALLADS gibt es diesmal ein Live-Album. Hier offenbart sich ganz spür- und hörbar die hohe Güte dieser eingeschworenen Blues Band(e). Perfekt eingefangen wurde die heiße Konzert-Atmosphäre in einer kalten Januarnacht vom renommierten Kölner Sound-Master Wolfgang Feder.

Obwohl das Werk – erhältlich als edle 180-Gramm-Vinylpressung und als CD – sehr facettenreich ist, wirkt es dennoch in sich geschlossen und rund: Hier wird kraftvolle (Blues-) Musik zu ihren Wurzeln, ins Essentielle geführt und verwandelt sich in pure Emotion.

Aus der Stille und der kreativen Kraft entstehen einmalige Songs, die bewegen und mitreißen. Gänsehaut-Balladen wie „Light“ oder „Give Me Strength“ aus der Feder von Beata Kossowska und Wolfgang Bernreuther, gesungen auf Polnisch und Englisch, stehen neben erdigem, glutvollem, ehrlichem Blues wie „Blinded By The Night“ im Geiste der frühen Led Zeppelin.

Clearaudio Electronic GmbH

 


Es gibt wieder was Neues von der „United Blues Experience“! Die dreiköpfige Blues-Formation um den Neumarkter Gitarristen Wolfgang Bernreuther ist längst nicht mehr nur ein Geheimtipp für Bluesfans und
Freunde audiophiler LP-Produktionen. Die bisherigen Alben der Band, allen voran das zuletzt erschienene fantastische „Heart Blood Ballads“ entwickelten sich allesamt zu echten Favoriten hier bei Da capo, und auch „Soul On Fire“ hat das Zeug dazu. Schon das grandiose Artwork macht deutlich, dass es sich hier um ein Pendant zu „Heart Blood Ballads“ handelt: diesmal ist die Gitarre auf dem Cover nicht in Herzform - aber sie brennt! Und das tut auch die Musik auf dieser Platte. Bernreuther und seine Kollegen Rudi Bayer (Bass) und Beata Kossowska (Gesang und Harmonika) wurden live vor Publikum im Studio G6 in Neumarkt aufgezeichnet, und der Kölner Tonmeister Wolfgang Feder fing einen ehrlichen, präzisen und unheimlich detaillierten Sound ein. Die Songauswahl des Trios erstreckt sich von Blues-Standards bis hin zu Eigenkompositionen, die die Genre-Grenzen selbstbewusst überschreiten - und die sängerischen und spielerischen Qualitäten der Band und ihrer Gastmusiker (darunter Ex-“Blue-Cheer“- Drummer Paul Whaley) lassen einen von Anfang bis Ende nicht mehr los.

Da capo... Le Forum d’Vinyl 10/12

 

Nach "Heart Blood Ballads" brennt nun die Seele - das beliebte Trio United Blues Experience hat zusammen mit dem berühmten Blue Cheer-Drummer Paul Whaley und weiteren Musikern ein Livealbum eingespielt, das Maßstäbe setzt!
Livemitschnitte sind für Tontechniker meist ein sehr heikles Unterfangen, die örtlichen Gegebenheiten sorgen oft für erschwerte Bedingungen. Nicht so bei Wolfgang Feder. In seinem Kölner Studio hatte er ideale Voraussetzungen, hier kennt er jeden Ton, bevor er gespielt ist. So konnte dieses Konzert vor Publikum stattfinden und auf Band festgehalten werden. Es war eine kalte Januarnacht und alle freuten sich auf diesen Abend - das ist bei dieser Schallplatte sofort zu spüren!

Man kann die Saiten von Bernreuthers Gitarre förmlich flirren sehen, der Bass von Rudy Bayer schnurrt laut vernehmlich und die wunderbare Stimme von Beata Kossowska steht so lebendig im Raum, dass alleine das schon Gänsehaut verursacht. Diese drei Musiker spielten sich während dieser zwölf Tracks in einen regelrechten Rausch, das Zusammenspiel mit Paul Whaley, Rudi Beer (vocals, banjo), Andreas Rau (vocals, electric guitar) und Robert Seitz an der Orgel war schlicht perfekt.

Beata sang in polnisch und englisch, damit verzauberte sie die Gäste ebenso wie Bernreuther mit seinem bayuwarischen Charme. Besonders die ruhigen Nummern sorgen schon mal dafür, dass gebannte Stille im Studio herrschte, jeder fasziniert den Protagonisten zuhörte und jede Note begierig aufsaugte. Ein traumhaftes Konzert - akustisch überragend dargeboten und von Wolfgang Feder absolut brillant aufgenommen. Top Empfehlung!

artphoenix-vinyl.de

 

Wie schon das Debüt knüpft auch das zweite Album der Wolfgang Bernreuther-Band ästhetisch an die legendären "American Folk Blues Festival"-Veröffentlichungen des großen Impresarios Fritz Rau an, der auch diesmal den Klappentext schrieb. Sein Sohn Andreas Rau gibt ebenfalls wieder ein Gastspiel, ebenso wie Blue Cheer-Drummer Paul Whaley, Organist Robert Seitz und Rudi Beer, der mit seinem Banjo auf zwei Songs diesen Live-Auftritt vom 21.1.2012 in eine folkige Richtung lenkt. Was die Kernband betrifft – neben Bernreuther Kontrabassist Rudi Bayer und Beata Kossowska an Harmonika, Gitarre und Gesang – so fällt vor allem letztere sehr positiv auf: Ihr Blues Harp-Spiel kann sich auch neben legendären Meistern hören lassen! Für die hervorragende klangliche Seite kann man sich bei dem Kölner Tonmeister Wolfgang Feder bedanken… (2012)

Connaisseur Mailorder

... Erneut legt das Trio um den virtuosen Neumarkter Bluesgitarristen Wolfgang Bernreuther ein mit viel Herzblut eingespieltes Album vor. Nach der viel beachteten Studio-Scheibe HEART BLOOD BALLADS gibt es diesmal ein Live-Album. Hier offenbart sich ganz spür- und hörbar die hohe Güte dieser eingeschworenen Blues Band(e). Perfekt eingefangen wurde die heiße Konzert-Atmosphäre in einer kalten Januarnacht vom renommierten Kölner Sound-Master Wolfgang Feder. Obwohl das Werk – erhältlich als edle 180-Gramm-Vinylpressung und als CD – sehr facettenreich ist, wirkt es dennoch in sich geschlossen und rund: Hier wird kraftvolle (Blues-) Musik zu ihren Wurzeln, ins Essentielle geführt und verwandelt sich in pure Emotion ...
Das Artwork des Albums stammt wieder von Günther Kieser, der seine Kunst schon in den Dienst von Jimi Hendrix, Ian Andersons Jethro Tull und vielen anderen Heroen des Blues und Rock gestellt hat. Das Werk ist insoweit ein durchdachtes und ansprechendes Gesamtkunstwerk.
Der berühmte Konzert-Impresario Fritz Rau, der unter anderem Michael Jackson und Queen nach Deutschland holte, ist von dem neuen Album hörbar begeistert: ... Ich gratuliere zu einem atemberaubendem Album!“ Aufgenommen und gemastert im Studio Wolfgang Feder, Köln.

ars-music 2012



 

MR_RB_Bones.gif

Bernreuther Bayer Kossowska, United Blues Experience – Heart Blood Ballads -

... ich werde das Album 'Heart Blood Ballads' allen weiterempfehlen, die mir am Herzen liegen", so die Konzert-Veranstalter-Legende Fritz Rau in den Liner Notes zum aktuellen Album der UNITED BLUES EXPERIENCE.
Nachdem vielbeachteten Doppel-Album "The Cologne Concert" liegt nun eine reine Studio- Produktion vor. Die zwölf Songs – allesamt Eigenkompositionen – wurden im Kölner Tonstudio Wolfgang Feder aufgenommen.
Die audiophile Edition als CD und als Vinyl-Platte in 180 Gramm lebt von einer hohen Dynamik, einem warmen Klang und einer erstaunlichen Räumlichkeit.

ARS Musik 2011

. . . auf dieser, in lupenreiner Qualität gepressten 180 Gramm-Scheibe findet sich nicht ein einziger Lückenfüller. Jeder einzelne Song erzählt seine ureigene Geschichte. Der Kölner Toningenieur Wolfgang Feder verstand es, den Aufnahmen eine grenzenlose Räumlichkeit, Wärme und Authentizität zu verleihen, die verbunden mit einer hohen Dynamik und Druck in allen Lagen eine klangliche Delikatesse ist. Diese Platte zeigt, dass viele hochgelobte audiophile Labels im Vergleich dazu nur zweitklassig klingen. Kompliment!

Da Capo 2011




MR_RB_Bones.gif

Richard Bargel: Live with Klaus `Major Heuser´

Die Musik ist der reinste Wahnsinn. Bester Blues! Toller Sound! Eine locker-relaxte Version von "There's a Man Going Around Taken Names", weit weg von der getragenen Interpretation des Johnny Cash. Auf jeden Fall: eine absolute Empfehlung für die CD der beiden Ausnahmegitarristen.

Amazon 2010


Die konzentrierte Live Atmosphäre wurde von dem herausragenden Toningenieur Wolfgang Feder perfekt eingefangen, der durch sein Mastering diese Edition zu einem klanglichen Juwel formte. . . .und hier zeigt sich, was die ganze Produktion ausmacht: hier steckt Herzblut drin! Ein Must Have für jeden Blues Freund und jeden inspirierten Musik-Genießer.

Da capo 2010

MR_RB_Bones.gif

I Tunes




MR_RB_Bones.gif

Bernreuther Bayer Kossowska, United Blues Experience – The Cologne Concert-

Die Klangqualität dieser Doppel-LP ist herausragend und die Live - Atmosphäre wurde von Wolfgang Feder perfekt eingefangen. Die Harmonie der Instrumente und die immer wieder als Soloinstrument alles überragende Mundharmonika schaffen ein Gefühl unendlicher Weiten, die die ehrliche und handgemachte Musik unterstreicht.

ARS Soundstore 2009

. . . . .dass dann auch noch die Klangqualität extrem gut ist, die Liveatmosphäre so perfekt eingefangen wurde, bestätigt nur noch einmal: dieses Album ist jede Sünde wert!

Da capo 2009

. . . . .das Ganze wird dargeboten in einer beeindruckend echt eingefangenen Live-Atmosphäre. Die extrem dichte und packende Produktion lässt die gute Laune der Akteure und des Publikums im Hörraum wieder aufleben - so eine Platte könnte auch in Chicago oder New York entstanden sein. Die Doppel-LP ist sehr gut produziert, das Vinyl is absolut plan, sauber gepresst und bietet einen hervorragenden Klang,[...].

LP 2/2009


. . . . .die überwiegend akustischen Arrangements, verstärkt durch Dobro-Spieler und Co-Sänger/Gitarrist Richard Bargel, zeichnete Wolfgang Feder faszinierend transparent und durchzugsstark auf.

Audio 4/2009



MR_RB_Bones.gif

Meyer Records Vol. 2

Willy DeVille und Richard Bargel zusammen auf einer Platte - eine absolute Rarität auf dem internationalen Plattenmarkt.Die Aufnahmen aller beteiligten Künstler sind von hoher audiophiler Klangqualität – eine Kostbarkeit, die sich vortrefflich als Weihnachtsgeschenk eignet. . . . . .umso erstaunlicher, wie durch die sensible Auswahl der Songs durch Produzent Werner Meyer ein musikalisch homogenes Gesamtkunstwerk entstanden ist. Ein Hör- und Hochgenuss für alle Liebhaber anspruchsvoller Musik!

Das BluesRoad Radio 2010


Wow, ein Hammersampler für Bluesliebhaber ... gleich drei Tracks liefert Wolfgang Bernreuther zusammen mit Bassmann Rudi Bayer und Harpspielerin Beata Kossowska. Neben „Back Home“ und „Just A Silly Love Song“ auch das Highlight der CD: „Little Red Rooster”. Was die Drei zusammen mit Richard Bargel in knapp 9 (!) Minuten aus diesem Oldie machen ist unglaublich. Nie hörte man diesen Song langsamer und intensiver. Weitere Interpreten auf dieser hochklassigen Scheibe: Jan Erik Ludqvist, Anna Sittler, Mia Znidaric, Freddy Koella, Marika Cailly und Esther Fellner. lnsgesamt dreizehn Tracks lang liefern sie ein Paradebespiel dafür, warum Blues auf ewig die Menschen bewegen wird. Wertung: 6 Sterne!


Uni-Spezial, Regensburger-Stadtzeitung 2010




MR_RB_Bones.gif

Richard Bargel | BONES
. . . Ein hohes Lob auch an den Produzenten, der genug "Dreck" und Authentizität zuließ, andererseits sehr viel Sorgfalt auf die klangliche Qualität verwendete und sogar eine 180-Gramm-Vinyl-LP auflegt, die auch audiophile Ansprüche befriedigt.

Folker!  Januar 2007




Alex40JLPTitelKl.gif

Alex Oriental Experience | ANTHOLOGIE
Diese Anthologie ist auf 300 Stück (LPs, Anm. d. Red.) limitiert! Das Cover ist als Schuber ausgeführt und beherbergt neben den drei sorgfältig gepressten und sogar in Nagaoka-Hüllen steckenden 180g - LPs auch ein 16-seitiges Booklet und eine CD auf der Alex von seiner Erfahrung in über 40 Jahren Rockmusik erzählt! Klanglich sind einige Stücke exzellent, das Mastering von Wolfgang Feder ist überaus gelungen!

LeForum de Vinyl Mai 2007




TONTECHNIK WOLFGANG FEDER | 50735 Köln, Philipp-Zorn-Str. 23 | + 49 221 7123149, + 49 173 2523149